Studium Generale

Studium Generale

Setze Dich mit den großen Fragen unserer Kultur auseinander und diskutiere über Zusammenhänge und Zukunft. 

Gastdozentinnen und -dozenten aus dem In- und Ausland lehren die Grundlagen unserer Kultur und Selbstverständnisses. In Gruppenarbeit, Präsentations- und Diskussionsrunden könnt Ihr die Inhalte diskutieren und vertiefen. Natürlich erhältst Du auch eine  Einführung ins wissenschaftliche Studium generell und erwirbst Dir die Skills, die Du später brauchst. Die Beschränkung der Kursgröße auf 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer führt zu optimalen Studienbedingungen.


Studienprogramm

Den größten Raum nimmt die theoretische und praktische Philosophie ein, ergänzt durch ausgewählte Themen aus den Disziplinen und Themenbereichen Katholische Theologie, Recht, Geschichte, Psychologie, Rhetorik, Politik, Wirtschaft und Literatur.

Das Studienangebot gliedert sich in fünf Module:

  1. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und ihre Methoden
  2. Theoretische Philosophie und ausgewählte Hauptthemen und Haupttexte der Denkgeschichte
  3. Praktische Philosophie und Anthropologie – Mensch, Gesellschaft, Recht und Staat
  4. Grundlagen der katholischen Theologie
  5. Geschichte, Psychologie, Rhetorik, Politik, Wirtschaft und Literatur

Das Orientierungssemester beginnt am 8. Oktober 2018 und endet am 28. Februar 2019. Das Semesterprogramm veröffentlichen wir an dieser Stelle in den nächsten Wochen.



Lehrende

Um das umfangreiche Lehrangebot anbieten zu können, haben wir einen Pool von Dozentinnen und Dozenten aufgebaut, die in Blockkursen und regelmäßigen Unterrichtseinheiten lehren und die Vertiefung der Inhalte betreuen.

Weitere Professorinnen und Professoren werden in der nächsten Wochen hinzukommen.

Prof. Dr. Rafael Alvira

Prof. Dr. Rafael Alvira, Studium der Philosophie und Literaturwissenschaften an der Universität von Navarra und an der Universität Complutense Madrid, Promotionen in Philosophie in Madrid und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, 1966 Assistenzprofessor, 1975 Titularprofessor in Madrid, seit 1980 Professor, Dekan und Direktor verschiedener Institutionen an der philosophischen Fakultät der Universität von Navarra und Professor für Gesellschaftstheorie an der ingenieurwissenschaftlichen Fakultät. Gastprofessuren in Nord-, Mittel, und Südamerika.

Prof. Dr. Albert Gil

Prof. Dr. Albert Gil, Studium der Altphilologie und Hispanistik und Promotion in Köln, seit 1996 Lehrstuhlinhaber für romanische Übersetzungswissenschaft an der Universität des Saarlandes, Rhetorikprofessor im Doktorandenprogramm der Universität und Leiter des internationalen Forschungszentrums Rhetorik und Anthropologie mit Sitz in Rom, Coach und Kommunikationstrainer für Führungskräfte

Prof. Dr. Markus Maier

Prof. Dr. Markus Maier, Studium der Psychologie und Promotion in Regensburg, 2008 Assistant Professor an der Stony Brook University (USA), seit 2010 Professor für Allgemeine Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München.

Prof. Dr. Stephan Patt

Prof. Dr. Stephan Patt, Studium der Medizin in Bonn, Köln und Essen, Promotion in Essen, Habilitation an der FU Berlin, 1996 Professur für Neuropathologie an der Universität Jena, parallel Studium der Philosophie und Theologie im Rahmen des Studienprogramms der Prälatur Opus Dei, 2004 Beendigung der Tätigkeit als Professor, Studium der Theologie an der Universität von Navarra und Promotion, 2007 Priesterweihe, anschl. u.a. Studentenseelsorger im Studentenzentrum Schweidt, Köln

Prof. Dr. Tilman Repgen

Prof. Dr. Tilman Repgen, Studium der Rechtswissenschaften in Trier und Köln, Lehrstuhlvertretungen in Mainz, Tübingen und Augsburg, seit 2002 Lehrstuhlinhaber für Deutsche Rechtsgeschichte, Privatrechtsgeschichte der Neuzeit und Bürgerliches Recht an der Universität Hamburg, seit 2006 Direktor der Zentralbibliothek Recht, seit 2010 Dekan der juristischen Fakultät der Universität Hamburg.

Prof. Dr. Alvaro Sanchez-Ostiz

Prof. Dr. Alvaro Sanchez-Ostiz, Studium der Altphilologie an der Universität von Sevilla, Promotion an der Universität von Navarra, Habilitation an der Universität Complutense Madrid, seit 1997 Assistenzprofessor, seit 20017 Titularprofessor für Latein an der Universität von Navarra.

Prof. Dr. Susanne Tiemann

Prof. Dr. Susanne Tiemann, Juristin, Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München, bis 2012 Professorin und Prorektorin der Katholischen Hochschule NRW, zuvor Lehrbeauftragte und Honorarprofessorin an der Universität Bonn, 1994-2002 Mitglied des Bundestags (CDU), 1992-1994 Präsidentin des Wirtschafts- und Sozialausschusses der Europäischen Union und Präsidentin des Bundes der Steuerzahler.

Dipl. theol. Anna Schönhütte

Dipl. theol. Anna Schönhütte, M.A., Studium der Geschichte, Politikwissenschaften, Judaistik, Theologie in Köln, Jerusalem und Bonn, derzeit Promotionsstudium in Theologie in Bonn, Lehrtätigkeit u.a. an der Universität Bonn.

Dr. Harald Bienek

Dr. Harald Bienek, Studium der Medizin in Bochum und Bonn, Promotion in Bonn, Studium der Philosophie und Theologie im Rahmen des Studienprogramms der Prälatur Opus Dei, Promotion in Philosophie in Rom, 1984 Priesterweihe. Vielfältige Lehr- und Seelsorgetätigkeiten, 2010-13 Spiritual des Albertinums in Bonn, seit 2016 Hochschulseelsorger der IESE-Business-School in München.

Dr. Ulrich Nagel

Dr. Ulrich Nagel, Studium der Geschichte, Philosophie und Katholische Dogmatik in Bonn und Salamanca, Promotion in Geschichte in Bonn, mit Forschungsaufenthalten in Wien, Valladolid und London, Lehrtätigkeiten in Valladolid und Berlin.

Dr. Johannes Hattler

Dr. Johannes Hattler, Studium der Philosophie, Soziologie, Philosophie der Naturwissenschaften in Bierbronnen und Freiburg, Promotion in Philosophie, Direktor des Lindenthal-Instituts, Lehrtätigkeit u.a. an der Universität Köln.

Dr. Rafael Hüntelmann

Dr. Rafael Hüntelmann, Studium der Philosophie, Pädagogik und Theologie in München, Würzburg und Köln, Promotion in Philosophie in Köln, Gründer und Herausgeber der philosophischen Fachzeitschrift Metaphysica, des ontos-Verlags und des Verlags editiones scholasticae, Direktor des Instituts für Thomistische Philosophie, Lehrtätigkeiten u.a. an der FH München und am Institut Philipp Neri, Berlin.



Credit-Points

Dank der Kooperation mit der Universität von Navarra erhältst Du am Ende des Orientierungssemesters ein offizielles Studienzeugnis mit Credit-Points (ECTS-Punkten), die Du bei jeder Hochschule für Dein Folgestudium geltend machen kannst.

Das Institut

Das Lindenthal-Institut ist ein privates wissenschaftliches Institut. Es widmet sich interdisziplinären Forschungen in den Bereichen/Sektionen:

  • Wissenstheorie (z.B. Naturwissenschaft/Philosophie)
  • Ethik (insbesondere Ethik in der Medizin, Bioethik)
  • Kultur der Arbeit (einschließlich Wirtschaftsethik)
  • Familie, Demografie, Familienpolitik

Kontakt

Lindenthal-Institut
Friedrich-Schmidt-Str. 20a
50935 Köln

+49 (0)221 401092

Kooperation

Das Orientierungssemester für Abiturientinnen und Abiturienten bietet das Lindenthal Institut in Kooperation mit der Universität von Navarra an.

Soziale Medien

Wir informieren Sie über unser Orientierungssemester und damit zusammenhängende Termine auch über folgende Kanäle:

Copyright © Lindenthal Institut, Köln